Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


public:mixed-eucr-halbfinale-2016

Chronologie des Halbfinales Frisbee Family Düsseldorf gegen Mainzelrenner Mainz (EUCR-C in Enschede, 28.08.2016)

Bei den Zitaten können wir keine Garantie übernehmen, dass jedes einzelne Wort korrekt wiedergegeben wird, aber wir haben über jede einzelne aufgelistete Situation intensiv diskutiert, um sicherzustellen, dass die Aussagen zumindest sinngemäß korrekt dargestellt sind.

Punkt 1 D1 verlangt nach einem Pick, an dem er nicht beteiligt ist, dass geklärt wird, ob dieser akzeptiert wurde. Die beiden beteiligten Spielerinnen hatten keine Gelegenheit, die Situation selbst zu klären.
Punkt 2 D1 wirft einen kurzen Pass vom eigenen Brick-Punkt aus, Mainz callt einen Pick. D1 mischt sich intensiv in die Diskussion ein, bevor die beteiligten Spieler die Situation klären können.
Punkt 3 D2 gewinnt ein Laufduell gegen den M1 nach einem Huck von D1. D1 macht sich darüber lustig, wie langsam M1 sei (“Missmatch ausgenutzt”).
Punkt 4 Luftduell zwischen D1 (Defense) und M2 (Offense). D1 fängt die Scheibe über dem stationären M2, trifft ihn aber danach mit dem Arm am Kopf. M2 callt ein Foul.
D1 reagiert sofort aggressiv (sinngemäß: „So einen Call hab ich noch nie erlebt!“, „Bei so einem Call solltest du eine Schaufel dabei haben!“).
Eine sachliche Diskussion über den Call ist nicht möglich, das Foul wird contestet.
Punkt 7 (3:3) M3 markt D1, begeht ein Marker-Foul, akzeptiert den Foul-Call. D1 gibt taktische Anweisungen an sein Team, während er die Scheibe in zwei Händen vor dem Bauch hält. M3 checkt die Scheibe wieder ein, ohne von drei runter zu zählen, und beginnt, D1 anzuzählen.
D1 korrigiert M3: „So geht das nicht. Du musst fragen, ob ich bereit bin und dann sagen 'drei, zwei, eins, stalling'. Kennst du die Regeln etwa nicht?“
M4 ruft aus ca. 15m Entfernung: „We all know the motherfucking rules, let's play by them!”
D1 erhebt seinen Mittelfinger mit dem Worten „Fuck you!“ und macht einen Kussmund. M4 erwidert den erhobenen Mittelfinger. Sofort gehen drei andere Mainzer Spieler auf M4 zu und beruhigen ihn.
Währenddessen sagt D1 zu M4 etwas in Richtung: „Do you want to go (fight)? - Try me!“
Der Mainzer Spirit-Captain nimmt ein Spirit-Timeout.
D1 reagiert mit: „Das (Spirit)Timeout kommt mir gerade echt gelegen, Leute. Wir sind in der Offense - läuft doch perfekt.“
Spirit-Timeout Alle Spieler kommen zusammen.
D1 äußert weiter abfällige Bemerkungen, wird von seinen Mitspielern beruhigt.
Auf die Frage, ob die Spirit Captains getrennt von den Teams diskutieren sollten, einigen sich alle darauf, dass es ausreichend sei, gemeinsam runterzukommen und sich zu beruhigen.
M5 spricht die Situation um das Einchecken an und erläutert, dass ein Runterzählen von drei laut Regeln nicht notwendig ist. M5 fügt hinzu, dass es nicht gestattet ist, eine Spielunterbrechung zu verlängern, um taktische Anweisungen zu geben.
D1 schlägt vor, man solle ihn beim nächsten Mal trotzdem fragen, ob er bereit sei und wenn er etwas macht, das uns nicht passt, dann sollen wir es einfach callen.
M5 fragt D1 daraufhin: “Habe ich dich richtig verstanden, dass du die Regeln absichtlich brichst, bis dich einer davon abhält?”
D1 antwortet: „Ich kann auch Nasen brechen.“
M6 spricht an, dass eine Androhung physischer Gewalt in einem Spirit-Timeout äußerst unangebracht ist.
Weitere Spieler aus beiden Teams rufen zur Ruhe auf. Nachdem sich alle beruhigt haben wird das Spirit-Timeout ohne weitere Diskussion beendet.
Halbzeit (7-6 für Düsseldorf) Das Spiel verläuft bis zur Halbzeit ruhiger, Sticheleien und gelegentliche Beleidigungen von D1 bleiben aber nicht aus. Einige Mainzer Spieler fühlen sich nicht mehr oder nur noch wenig in der Lage am Spiel teilzunehmen (“Ich wünsch’ mich weg.”; “Ich will eigentlich nicht mehr spielen”).
Mainz bespricht in der Halbzeitpause, ob das Spiel abgebrochen werden sollte, die Mehrheit entscheidet sich aber dafür weiterzuspielen.
Kurz nach der Halbzeit Langer Pass von D1 auf D3. Verteidiger M3 befindet sich zwischen D3 und der Scheibe, es kommt zu Kontakt zwischen beiden Spielern, die Scheibe fällt 4-5 Meter entfernt zu Boden. Zusätzlich befindet sich Spielerin M7 zwischen D3/M3 und der Scheibe.
M3 callt ein Foul wegen des Körperkontakts, D3 reagiert laut und callt dann ebenfalls ein Foul. D1 fordert lautstark die Scheibe zurück. M3 sagt, dass von ihm kein Kontakt initiiert wurde und bezweifelt, ebenso wie M7, dass D3 eine Chance auf die Scheibe hatte.
M3 contestet das Foul, die Scheibe geht zum Werfer zurück.
Kurze Zeit später Foul-/Pick-Call unter Beteiligung von M3.
D1 ruft von der Sideline, dass M3 nicht „herummemmen/-flennen“ solle.
Der Mainzer Spirit-Captain fordert D1 auf, die Beleidigungen zu unterlassen, da das nicht gehe und es im Mainzer Team bereits eine Abstimmung über einen Spielabbruch gegeben habe. D1 antwortet: „Ich bin gerade im Game, rede mit meinem Spirit-Captain“.
Nach dem Punkt fordert der Mainzer Spirit-Captain den Düsseldorfer Captain auf, sofort für ein Ende der Provokationen zu sorgen und weist auf die Mitverantwortung des restlichen Teams für ihren Mitspieler hin.
Circa 9:7 Spielerin M7 callt ein Foul gegen D1, der ihr beim Fangversuch auf die Hand schlägt.
D1 reagiert laut, zieht den Call ins Lächerliche und contestet. Die Scheibe geht zurück zum Werfer. D1 bleibt direkt bei M7 stehen, obwohl er dort zum Zeitpunkt des Wurfes nicht war.
Kurze Zeit später M3 holt eine Defense gegen D2. D2 callt ein Foul. Noch während die beiden Spieler diskutieren, ruft D1 von der Sideline, dass D2 auf jeden Fall bei dem Call bleiben solle. M7, die auf dem Feld ist und gute Sicht auf die Situation hat (ca. 5m entfernt), sagt zu M3, dass es eine saubere Defense war. Daraufhin ruft D1 von der Sideline, dass M7 sich aus der Diskussion heraushalten solle.
11:9 für Düsseldorf Ein Pass auf D1 fliegt aus dem Feld. D1 und sein Verteidiger M2 gehen zur Scheibe. M2 kommt ca. 1m im Aus zuerst an die Scheibe und schlägt sie zu Boden. D1 springt von hinten auf M2.
D1 ruft: „Foul oder Strip, such’s dir aus!“
M2 widerspricht.
Einige Düsseldorfer Spieler weisen D1 darauf hin, dass sie nicht seiner Meinung sind, D1 nimmt den Call nicht zurück.
Der Mainzer Captain ruft sein Team zusammen. Mainz kommt zur Beratung zusammen.
D1 ruft M2 hinterher: „Komm zurück Babyboy!“ und fordert Mainz auf, das Spiel abzubrechen (Sinngemäß “Dann brecht doch ab und schenkt uns den Sieg.”).
Mainz beschließt, das Spiel nicht zu Ende zu spielen.
Kurze Zeit später kommt der Düsseldorfer Captain zum Mainzer Captain und bittet darum, dass das Spiel fortgesetzt wird, da sie die Situation geklärt haben und der Call zurückgezogen wird. Der Mainzer Captain erläutert, dass es nicht nur um diesen einzelnen Call gehe und es bei dem Abbruch bleibe.
Währenddessen feiert D1 lautstark den Düsseldorfer Sieg.
Endstand 11:9 für Düsseldorf – ca. 5 Minuten bis zum Timecap übrig.
Nach dem Spiel D1 ruft über das Feld: “Danke, dass ihr uns den Sieg geschenkt habt!” Spielerin M8 geht auf D1 zu und sagt sinngemäß: „Ey Junge, pass bloß auf!“
D1 reagiert mit: „Ey Schätzchen, was hast du für ein Problem?“
Spieler M6 nimmt D1 daraufhin zur Seite und spricht unter vier Augen mit ihm. Er sagt D1 sehr ruhig, dass er ein viel zu guter Spieler sei, um so ein Verhalten nötig zu haben, und dass er ein schlechtes Licht auf sein Team und unseren Sport generell werfe. D1 reagiert abweisend, feiert weiterhin den Düsseldorfer Sieg und freut sich, dass Mainz in seinen Augen aufgegeben hat.
Auf dem Weg in den Abschlusskreis geht M1 auf D1 zu und sagt ihm, dass Beleidigungen und ständige Sticheleien im Ultimate nichts verloren haben. D1 reagiert mit: „Wenn euch so ein bisschen Trash Talk schon fertig macht, dann müsst ihr das wohl mal im Training üben.“
M6 fragt D1, ob es für ihn nicht vielleicht geeignetere Sportarten gäbe als Ultimate Frisbee, und schlägt ihm Lacrosse oder Football vor. D1 erwidert, er solle sich vielleicht eine Sportart suchen, mit der er Geld verdienen kann. M6 erklärt, dass in dem Fall Football eine gute Option wäre, auch wenn D1 sich dann darauf einstellen müsse, nicht mehr der härteste Kerl auf dem Feld zu sein.
D1 reagiert mit: „Sollen wir jetzt gleich Football spielen?“
Im Abschlusskreis reden der Düsseldorfer Captain sowie der Mainzer Spirit-Captain. Währenddessen kommentiert D1 die Rede des Spirit-Captains u.a. mit den Worten “Ihr seid so lächerlich”.
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies auf deinem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
public/mixed-eucr-halbfinale-2016.txt · Zuletzt geändert: 2018/02/21 13:54 (Externe Bearbeitung)